Schwäbische Zeitung, 23. Oktober 2023

Chormusik als kulturelle Botschaft

Begeisternder Chorgesang vom Liederkranz Aulendorf

Nach langer Konzertkarenz, auf Grund von Corona, war die Bühne wieder frei für den Liederkranz Aulendorf. Der Gemischte Chor unter der Leitung von Ursula Jankowski, widmete sich in seiner Veranstaltung dem Lied, bewährter und neuer Chorliteratur, sowie beschwingten Melodien aus Filmmusik, Musical und Operette.

Aulendorf Aktuell 12. Mai 2023 

Maiwanderung des Liederkranzes Aulendorf

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte

Wenn auch das „Blaue Band“ lange auf sich warten ließ, waren doch 16 gut gelaunte Sängerinnen und Sänger, nebst Gästen, gekommen um dem Mai seine Reverenz zu erweisen. Unter dem Maibaum in Tannhausen begrüßte Vorsitzender Johann Straub die Gäste des Liederkranzes, die sich wie lange Tradition, zahlreich vor dem Dorfgemeinschaftshaus versammelten.

Aulendorf Aktuell April 2023 

Jahreshauptversammlung Liederkranz Aulendorf e.V.

Keine Coronazwänge bringt den Liederkranz wieder in die Gänge

 „Zuvor so lasst uns grüßen, von Herzen was von Herzen singt“. Mit diesem Lied von Werner Gneist wurde die 75. Hauptversammlung des Liederkranzes Aulendorf, wie es für einen Gesangverein geziemt, eröffnet. Vorsitzender Johann Straub begrüßte 25 Sängerinnen und Sänger, Ehrenmitglieder und Passive, im Hotel „Rad“ in der Ritterstube.

Schwäbische Zeitung vom 22.07.2022

Tradition verpflichtet

Im Frühjahr 1882 fanden sich dreizehn sangesbegeisterte Männer zusammen, um einen Gesangverein zu gründen, der sich zum Ziel setzt, deutsches Liedgut zu pflegen. Die wackeren Sänger hielten zusammen, weitere Sangesfreunde kamen hinzu. Der Grundstein für den Liederkranz Aulendorf war gelegt. 

Schwäbische Zeitung vom 13.07.2022

Liederkranz feiert 140 Jahre Bestehen

Der Liederkranz Aulendorf kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Den Verein gibt es seit 140 Jahren. Gefeiert wird das runde Jubiläum mit einem vom Chor musikalisch gestalteten Festgottesdienst am Sonntag, 17. Juli, um 9 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Aulendorf. Danach folgt ein kleiner Festakt im Saal der katholischen Kirchengemeine oder bei guter Witterung im Freien. Das kündigt der Chor in einer Meldung an.

Schwäbische Zeitung vom 28.04.2022

So hat der Liederkranz Aulendorf die Pandemie überstanden

Die zwei Jahre andauernde Pandemie ist für viele eine Herausforderung gewesen, aber auch besonders für Vereine und Gruppen. Wie hat der Liederkranz Aulendorf die Zeit der Lockdowns und der sich immer wieder ändernden Corona-Regeln überstanden? Und was plant der Verein für die Zukunft? Claudia Buchmüller hat mit Johann Straub, dem ehrenamtlichen Vorsitzenden des Vereins, über die Pandemiezeit und die Zukunftspläne des Liederkranzes gesprochen.

Schwäbische Zeitung vom 18.08.2021

Jahreshauptversammlung in Präsenz

Sichtlich erfreut registrierte Vorsitzender Johann Straub die zahlreichen Besucher bei der Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Aulendorf am 28.07.2021. In der Ritterstube des Hotels „zum Rad“ in Aulendorf begrüßte der Vorsitzende 25 Mitglieder, Ehrenmitglieder und die Chordirigentin Ursula Jankowski.

 

Aulendorfer Aktuell vom 13.08.2021

Liederkranz probt in der Stadthalle!

„Dich teure Halle grüß ich wieder, froh grüß ich dich geliebter Raum, in dir erwachen unsere Lieder und wecken uns aus düstrem Traum“.

 

Aulendorfer Atkuell vom 16.10.2020

Mit Abstand, aber eins!

Hauptversammlung unter Corona- Bedingungen

Der Liederkranz Aulendorf hält Hauptversammlung mit 6-monatiger Verspätung. 20 Mitglieder versammelten sich am 7. Oktobermit gebührendem Abstand, nach aktuellen Hygieneregeln, im „Rittersaal“ des Hotels „Rad“ in Aulendorf.

 

Schwäbische Zeitung vom 14.10.2020

Kein Singen, kaum Einnahmen!

Mit sechs Monaten Verspätung hat der Liederkranz Aulendorf vor Kurzem seine Hauptversammlung abgehalten. 20 Mitglieder versammelten sich mit gebührendem Abstand und nach aktuellen Hygieneregeln im Rittersaal des Hotels Rad in Aulendorf.

 

Aulendorf Aktuell August 2020

Wir vermissen das Singen!

Eigentlich sollte am Sonntag, 26.07.2020, die große Serenade des Liederkranzes Aulendorf im Schloss-Innenhof des Aulendorfer Schlosses stattfinden. Anlässlich der 250 Jahrfeier des großen Komponisten Ludwig van Beethoven war das Programm auf diesen großartigen Musiker ausgerichtet.  

Schwäbische Zeitung vom  18.05.2020

Liederkranz Aulendorf sagt Serenade ab

Die Absage der für den 26. Juli geplanten, traditionellen Serenade ist ein Novum in der 20-jährigen Geschichte der Aufführungen im Innenhof des Aulendorfer Schlosses, teilt der Liederkranz Aulendorf mit. Allen Wetterkapriolen und Widrigkeiten sei bisher erfolgreich getrotzt worden, entweder mit Ersatzterminen oder mit Umzug in den Hofgarten oder Säulenhalle. Doch jetzt müsse man vor hochinfektiösen Corona-Tröpfchen kapitulieren.

Schwäbische Zeitung vom 24.11.2019

Aulendorfer feiern Christkönigsfest in der Martinskirche

Seit 1988 feiern die katholischen Gläubigen Aulendorfs am letzten Sonntag im Kirchenjahr das Christkönigsfest. Dass sich an diesem Hochfest alle Vereine und Gruppierungen der Stadt beteiligen, ist eine Besonderheit im Oberland. So sind am Sonntag 34 Vereine, Gruppierungen und Institutionen aus Aulendorf und den Teilgemeinden mit ihren Vereinsfahnen und Standarten feierlich in die Kirche eingezogen, um Gott zu loben und um seinen Schutz und Segen zu bitten.

Schwäbische Zeitung vom 18.11.2019

Volkstrauertag: Zwei Gymnasiastinnen mahnen zum Frieden im eigenen Leben

Anlässlich des deutschlandweiten Volkstrauertages hat am Sonntag auch auf dem Aulendorfer Friedhof eine Gedenkstunde für die Opfer von Gewalt und Krieg stattgefunden. Dieser Tag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. „Frieden und Freiheit sind die Grundlagen jeder menschenwürdigen Existenz“ - Mit diesem Satz von Konrad Adenauer eröffnete Bürgermeister Matthias Burth die Feierstunde, zu der Aulendorfer Bürger, Jugendfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr, Fahnenabordnungen von Kolping und Liederkranz sowie Diakon Willy Schillinger und Pfarrer Jörg Weag als Vertreter der Kirchen zusammen gekommen waren.

Schwäbische Zeitung vom 02.09.2019

25 begeisterte Kinder trommeln, singen und spielen 

Liederkranz Aulendorf hat erstmals einen Kinderferienspaß veranstaltet

Aulendorf Aktuell vom 02.08.2019

Sommerzeit ist Serenadezeit

Treffliches Open-Air-Konzert im Schlossinnenhof!

Die sommerliche Nutzung des Schlossinnenhofes für kulturelle Veranstaltungen nahmen wieder viele Besucher in Anspruch und kamen zur Serenade des Liederkranzes Aulendorf. Die Wetterprognose für den Abend war im grünen Bereich und so stand einem sommerlichen Konzertabend nichts mehr im Wege. Der gemischte Chor des Liederkranzes begann mit „Sing mit mir“ von Milton Ager im Arrangement von Otto Groll. Dieser Chor im Swing-Rhythmus gesungen, ist die populärste Stilrichtung im Jazz und verkörpert Befreiung und Lebensfreude und so befreit und freudig gestalteten die 35 Sängerinnen und Sänger dieses Auftrittslied. Vorsitzender Johann Straub begrüßte die vielen Gäste, an der Spitze, den Hausherrn Bürgermeister Matthias Burth und die Pfarrer Bantle und Matthias Thaler, sowie die Chorleiterin des Liederkranzes, Ursula Jankowski und den Klavierbegleiter Hans-Peter Merz. Mit der Schnellpolka von Johann Strauß eine Variante der Polka, die in schnellem Tempo oder im schnelleren 4/8-Takt statt im üblichen 2/4-Takt steht, setzte der Chor die Musik in beflügelnde Worte um: „In Frohsinn und Vergnügen und sich amüsieren“, und die vielen Zuhörer amüsierten sich hörbar durch ordentlichen Applaus.

Schwäbische Zeitung vom 22.07.2019

Zuhörer summen und singen im Flair des Schlosses 

Sie haben gebangt: Die Organisatoren des Liederkranzes Aulendorf fragten sich noch am Sonntagnachmittag hinsichtlich des Schauers, ob das abendliche Konzert im Aulendorfer Schlossinnenhof durchgeführt werden kann. Doch der zunächst befürchtete abendliche Regenguss blieb aus. Und so wurden die Zuhörer bei angenehm sommerlichen Temperaturen mit einem bunten, frischen Programm belohnt.

Schwäbische Zeitung vom 14.05.2019

Liederkranz wandert

Maiwanderung durch Feld und Buchenhallen

Traditionell versammelt sich der Liederkranz, Freunde und Mitglieder, zur Maiwanderung am 1. Mai. Mit den Gedanken von Joseph Eichendorf, versammelten sich die Wanderwilligen am Natur- und Freibad „Steegersee“. Vorsitzender Straub begrüßte die 25 Wanderer und sogleich ging es auf dem Fuß freundlichen „Hackschnitzelweg“ um den Natursee. Am Auslauf des Steegersees suchte Wanderführerin Doro Hermann im sandigen Bachbett nach der heimischen Bachmuschel, fand aber nur eine leere Hülle. Dafür wurden die Wanderer mit wohltönenden Vogelstimmen entschädigt. Der „Zilpzalp“, der seinen Gesang von hoher Warte, mit markantem „zilp zalp zilp zalp“ auf sich aufmerksam macht, oder der Buchfink, der seinen schmetternden aber melodiösen Gesang, der mit einem kecken Überschlag endet, den Wanderer erfreut.


Schwäbische Zeitung vom 24.04.2019

Harmonische Versammlung

Vorsitzender Johann Straub begrüßt 31 Sängerinnen und Sänger zur Hauptversammlung im Gasthaus zum Rad. Nach der musikalischen Einstimmung mit „Zuvor so lasst uns grüßen“ von Werner Gneist und nach der Totenehrung berichtet der Vorsitzende vom vergangenen Jahr. Fünf öffentliche Konzerte, mit Kurkonzert, Serenade, Gedächtnisgottesdienst und Weihnachtsmesse, prägten das vergangene Geschäftsjahr.

Schwäbische Zeitung vom 23.07.2018

Liederkranz Aulendorf gibt gut besuchte Serenade

Unablässig strömte der Regen, ebenso unablässig strömten die vielen Besucher am Sonntag zur Liederkranz-Serenade in das Ausweichquartier Schalander-Saal im Aulendorfer Hofgarten. Dort herrschten unter dem alten Balkendach nicht nur drangvolle Enge, sondern später auch hohe Temperaturen, gegen die zumindest innere Abkühlung an der Bewirtungstheke etwas half. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch, schließlich mussten nicht nur mehr als 60 Mitwirkende von zwei Chören, Instrumentalisten und ein fünfköpfiges Bläser-Ensemble ihren Platz finden. Zudem galt es auch, die Teilnehmer einer 30-köpfigen französischen Delegation aus dem normannischen Conches-en-Ouche, mit dem Aulendorf seit 1961 verpartnert ist, willkommen zu heißen.

Schwäbische Zeitung vom 24.07.2017

Liederkranz bietet musikalischen Abend

Bei schönem Wetter und vor eindrucksvoller Schlosskulisse haben viele Aulendorfer den Sonntagabend mit Musik ausklingen lassen. Eingeladen hatte der Liederkranz Aulendorf und sein umfangreiches Programm gekonnt mit Beiträgen des Sängerbundes Aulendorf und des Saxophontrios der Musikschule Bad Saulgau erweitert.

Schwäbische Zeitung vom 03.05.2017

Geehrte Sänger bringen insgesamt 315 Singjahre mit

Der Oberschwäbische Chorverband hat sieben Sänger des Liederkranzes Aulendorf bei dessen Jahreshauptversammlung für langjähriges „Singen im Chor“ geehrt. Zudem korrigierte der Verein seine Satzung.

Von einem Novum in der langen Liederkranzgeschichte sprach Vorsitzender Johann Straub, als der Tagesordnungspunkt, Ehrungen, behandelt wurde, wie der Verein in einer Pressemitteilung schreibt. Sieben Mitglieder des Liederkranzes wurden für „Singen im Chor“ vom Vizepräsidenten des Oberschwäbischen Chorverbandes, Erwin Gering, geehrt: Stefan Straub für 20 Jahre, Marianne Haile für 30 Jahre, Renate Schröder für 40 Jahre, Dagmar Bay für 50 Jahre, Herbert Herkommer für 50 Jahre, Christina Terhorst für 60 Jahre und Veronika Rautenberg für 65 Jahre. Die Jubilare wurden mit Anstecknadeln, Urkunden, und Ehrenbrief vom Verband sowie Blumen vom Verein für diese Treue zum Chorgesang belohnt.

Schwäbische Zeitung vom 26.07.2016

Serenade lockt viele Besucher in den Schlossinnenhof

Bei bestem Wetter hat der Liederkranz Aulendorf am Sonntag im Schlossinnenhof eine Serenade veranstaltet. Unterstützt wurde der Liederkranz von den Chorspatzen der Grundschule Aulendorf und dem Blechbläserquintett der Stadtkapelle.

Fast alle Plätze im Schlossinnenhof waren besetzt von den zahlreichen Besuchern. Der Gesamtchor unter Leitung von Ursula Jankowski eröffnete nach einer kurzen Begrüßung die Serenade mit „Sing mit mir“ und einem großen Potpourri aus der Operette „Maske in Blau“ von Fred Raymond. Für Abwechslung sorgte dann der Auftritt des Bläserquintetts der Stadtkapelle Aulendorf die das Stück „From Stephen Foster“ spielten. Der nächste Programmpunkt, wieder ein großes Potpourri, diesmal aus der Operette „Schwarzwaldmädel,“ war ein Duett von Hansjörg Straub und Stefan Straub.

Schwäbische Zeitung vom 19.04.2016

70 Jahre im Liederkranz gesungen

Der Liederkranz Aulendorf hat bei seiner Hauptversammlung Ehrenchorleiter Hermann Romanus Marquart für 70 Jahre Singen im Chor geehrt. Neben weiteren Ehrungen standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Alle Vorstandsmitglieder stellen sich für weitere zwei Jahre zur Verfügung und wurden auch einstimmig wiedergewählt. Die Bereitschaft, ein Ehrenamt zu begleiten, beim Liederkranz glücklicherweise noch vorhanden, wertet der Verein das Ergebnis in einer Pressemitteilung.

Schwäbische Zeitung vom 27.07.2015

Leichte Muse in vielen musikalischen Farbtönen

Eine weise Entscheidung, die Serenade statt im derzeit in restauro befindlichen Schlosshof in den Kursaal von Aulendorf zu verlegen: das plötzlich kühle und regnerische Wetter hätte nicht gut mitgespielt am vergangenen Sonntagabend. Das Doppelkonzert von Aulendorfs Liederkranz und Harmonika Club hat Tradition und auch die Solisten sind immer wieder gerne dabei.

Gleich drei Mal wurden die rund 270 Gäste – nach dem Eingangslied des Chores „Wenn der Abendwind leise weht“ und einem Marsch vom Harmonika Club – von Hansjörg Straub, Moderator Stefan Straub und von Brigitte Gebhart im dicht besetzten Kursaal begrüßt. Dann entführte das Trio Straub – neben den beiden Straubs Constanze Schmid – zur 1932 entstandenen Operette „Glückliche Reise“ von Eduard Künneke, zu der gerade die Stimme von Hansjörg Straub im Stil glänzend passte. Begleiter am Keyboard war hier wie auch bei vielen anderen Stücken Adrian Hänsler.

Schwäbische Zeitung vom 20.04.2015

Liederkranz Aulendorf ehrt Gustav Raichle

31 Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes Aulendorf hat dessen Vorsitzender Johann Straub zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rad begrüßt. Neben einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr und einem Blick auf die aktuelle Entwicklung des Vereins, stand eine besondere Ehrung an.

Nach der musikalischen Einstimmung mit „Zuvor so lasst uns grüßen“ von Werner Gneist, hieß Straub auch den Ehrenvorsitzenden Walter Kaiser, den Ehrenchorleiter Hermann Romanus Marquart und den Geschäftsführer des Oberschwäbischen Chorverbandes (OCV), Eugen Kienzler, willkommen.

Schwäbische Zeitung vom 09.11.2014

Liederkranz Aulendorf singt Herbstkonzert

Der Liederkranz Aulendorf hat am vergangenen Samstag sein Herbstkonzert im Hofgartensaal gegeben. Der Hauptchor sowie Solisten und ein Doppelquartett aus dem Chor und das Grätscher-Männerensemble begeisterten das Publikum mit bekannten Liedern unter anderem aus der Volksmusik, Operette, und Musical.

Mit seinen 35 singenden Mitgliedern zwischen 40 und 93 Jahren stellte der bereits 1882 gegründete Liederkranz Aulendorf ein vielfältiges musikalisches Programm auf die Bühne. In Gesamtleitung von Ursula Jankowski sowie am Klavier musikalisch unterstützt von Adrian Hänsler führte der Abend musikalisch herbstlich bunt durch bekannte Lieder.

Schwäbische Zeitung vom 28.07.2014

Liederkranz und Aulendorfer Harmonika-Club glänzen beim großen Serenadenkonzert

Das große Serenaden-Konzert von Liederkranz und Harmonika Club in Aulendorf fand wegen des Regens im Kursaal statt. Dort waren Stimmung und Akustik ausgesprochen gut.

So konnten Hansjörg Straub im Namen des Liederkranzes und Brigitte Gebhard als Sprecherin des Harmonika-Orchesters einige Hundert Besucher begrüßen. Unter den zahlreichen Ehrengästen befand sich auch Bürgermeister Matthias Burth. Unter dem Motto „Sommerzeit, Wander- und Reisezeit“ nahmen die beiden Vereine die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch viele Länder aus nah und fern. Der Liederkranz unter der bewährten Leitung von Dirigentin Ursula Jankowski eröffnete mit dem Lied „Uns locken die sonnigen Tage“. In abwechselnder Folge intonierte der Chor des Liederkranzes die feurigen Rhytmen der brasilianischen Habanera „Am Himmel da funkeln Sterne“ und aus Italien „Bella bimba“ sowie „Eine Nacht in Venedig“. Im klangfeinen Duett spazierten Hansjörg und Stefan Straub sicher durch die Themen der Oper “Die verkaufte Braut“ mit „Kezal – Hans“. Mal schwermütig, mal heiter tauchte der gemischte Chor auch in die Melodienvielfalt amerikanischer Songs ein. Im Volksliedton forderten die Sängerinnen und Sänger danach zum fröhlichen Wandern auf und erzählten vom „Jäger im Revier“, von der „plappernden Mühle am rauschenden Bach“ und auch von „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“. Das Doppelquartett, unter der renommierten Leitung von Hermann Marquart, machte einen Abstecher nach England und erzählte die Geschichte des „trunkenen Seemanns“. Danach ging es flugs nach Sizilien mit „Signorita aus Messina“ und “Das Sonnenland Ticino“. Mit Adrian Hänsler hatten die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes einen großartigen Pianisten am Keyboard.

Schwäbische Zeitung vom 14.04.2014

Liederkranz ehrt langjährige Mitglieder

Mit dem Lied, „Zuvor so lasst uns grüßen“ hat der Liederkranz Aulendorf seine Hauptversammlung eröffnet. Der Vorsitzende Johann Straub erinnerte in seiner Begrüßung an die verstorbenen Ehrenmitglieder Alfred Gresser und Elfriede Wittmann.

In seinem Bericht sprach Straub vom „Auftreten ohne Stress“. Das hieße, es gebe viele Chöre, die überhaupt nicht, oder ganz wenig auftreten. „Wir aber wollen unsere hart erarbeiteten Stücke doch dem Publikum präsentieren, in kleineren oder größeren Konzerten, in geselligen oder traurigen Anlässen, innerhalb des Chores oder im Freundeskreis“, betonte er. Daraus resultierten auch die Auftritte, die der Chor gerne und mit Überzeugung jedes Jahr in Aulendorf und Umgebung aufführe oder gestalte.

Schwäbische Zeitung vom 22.07.2013

Serenadenkonzert verwöhnt rund 300 Zuhörer

Strahlend blauer Himmel, ein schattiges Sitzplätzchen, eine leichte Sommerbrise und ansprechende Musik – das diesjährige Serenadenkonzert im Schlossinnenhof in Aulendorf verwöhnte seine Besucher rundum.

Von Tango bis Foxtrott boten der Liederkranz Aulendorf unter der Leitung von Ursula Jankowski und das Aulendorfer Harmonika-Orchester unter der Stabführung von Georg Sommer einen bunten Melodiencocktail mit vokal und instrumental tänzerischen Melodien. Rund 300 Besucher lauschten den Klängen der beiden musikbegeisterten Gruppen, die beide die Vielfalt ihrer Musikpräsentation eindrucksvoll demonstrierten.

Schwäbische Zeitung vom 29.07.2012

Liederkranz und Harmonikaclub begeistern im Hof

Mehr als 250 Besucher sind am Samstagabend der Einladung zum gemeinsamen Serenadenkonzert von Liederkranz und Harmonikaclub in den Aulendorfer Schlossinnenhof gefolgt. Das zweistündige Programm unter der Gesamtleitung von Ursula Jankowski wurde wahrlich jedem Geschmack gerecht. Stefan Straub führte die Besucher in seiner humorigen Art gekonnt durch den Abend, in den der Liederkranz mit dem Titel „Wo Musik sich frei entfaltet“ startete. Liederkranz-Chor, das Doppelquartett unter Leitung von Hermann Marquart und die Solisten der Familie Straub sangen abwechselnd Klassik, Volkslieder, Film- und Musicalmelodien und auch Modernes von Abba. Alle Stücke wurden vom Pianisten Adrian Hänsler am Keyboard meisterhaft begleitet.

Schwäbische Zeitung vom 01.05.2012

Liederkranz und Sängerbund singen zur Fahnenweihe

In einer Zeit, wo viele Gesangvereine mit Existenznöten und Überalterung kämpfen müssen, scheint die Welt in Aulendorf noch in Ordnung zu sein. So auf jeden Fall war es am Sonntagabend in der katholischen Pfarrkirche St. Martin in Aulendorf zu sehen und zu hören. Eingeladen zu einem Kirchenkonzert hatte der Liederkranz Aulendorf aus Anlass seines 130-jährigen Bestehens. Zu diesem Jubiläum hat sich der Verein selber ein großes Geschenk gemacht, es galt eine neue Vereinsfahne zu weihen. Die Weihe nahm Pfarrer Anantham Antony vor. Mit Weihwasser besprengt, soll die Fahne den Menschen zur Freude und Gott zum Lobe dienen. Ferner soll sie auch junge Menschen ermuntern, Freude am Singen zu bekommen. Bürgermeister Matthias Burth dankte den vielen Aktiven für die Festgestaltung. Die neue Fahne sei auch künftig eine gute Visitenkarte für die Stadt.

Schwäbische Zeitung vom 11.04.2012

Liederkranz Aulendorf erhält neue Fahne 

Voller Stolz hält ein Sänger des Liederkranzes Aulendorf auf einem Foto aus dem Jahre 1898 die Vereinsfahne. Das Foto entstand anlässlich des 25. Schwäbischen Sängerfestes in Ludwigsburg, wo der Liederkranz den ersten Preis holte. Jetzt – 114 Jahre später – hat die Fahne kleine Risse, lose Fäden und Flecken. „Die Fahne ist von 1881. Sie renovieren zu lassen, hätte 5000 Euro gekostet. Die Neuanfertigung kostet hingegen 3000 Euro“, sagt Hansjörg Straub, Vorsitzender des Liederkranzes Aulendorf. Anlässlich des 130-jährigen Bestehens des Liederkranzes, hat der Verein daher Geld für ein Replik der Fahne gesammelt. „Wir haben Spenden von Sängern, Privatpersonen, Firmen und von der Bürgerstiftung Aulendorf erhalten“, sagt Straub.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.